Gassenintermezzo

Von Kaufleuten, Kirchenmännern, Hexen und der "Erfindung des Pumpernickels"

Gassenintermezzo

„Was macht ihr denn hier? Die Tore sind doch schon geschlossen…“ fragt die mittelalterlich gekleidete Person. „Aber kommt mit mir, ich muss noch Brot besorgen und begleite euch auf dem Weg durch meine Stadt“, lädt sie die Gruppe der Teilnehmer ein ihr zu folgen.

Auf diese Weise beginnt bei der szenischen Stadtführung „Gassen-Intermezzo“, die die Tourist Information Soest zu vier Terminen im Jahr als öffentliche Führung anbietet, eine spannende Reise ins Alltagsleben des Mittelalters. An passenden Stellen und vor historischer Kulisse wird die Tour durch kleine schauspielerische Szenen unterbrochen, die zum Teil auch an die Soester Stadtgeschichte angelehnt sind. Bei den prächtig gewandeten Kaufleuten, Steinmetzen, Bürgern, Stadtbütteln und all den anderen „mittelalterlichen Gestalten“ handelt es sich übrigens ausschließlich um Laienschauspieler, die zum Teil auch beim Mittelaltermarkt „Gaudium in Susato“ und der „Soester Fehde“ aktiv sind und dem ein oder anderen daher vielleicht bekannt vorkommen dürften.

Gruselintermezzo

Während man bei den ersten beiden Terminen unter anderem auf Kirchenmänner trifft, die die weltliche Ordnung gestört sehen, „Zeitzeuge“ der Erfindung des Pumpernickels wird und bei der Gründung des westfälischen Hansebundes „dabei sein“ kann, geht es bei den beiden September-Terminen um einiges düsterer zu. Bei den sogenannten Grusel-Specials unter dem Motto „Finsteres Mittelalter“ kann es einem nämlich schon einmal einen Schauer über den Rücken jagen, wenn man einem Hexenprozess beiwohnen kann, Opfer eines Fluches wird und vom Totengräber erfährt, mit welchem Mittel man sich die Pest vom Leib halten kann.

„Beim Gassen-Intermezzo sind die Teilnehmer nicht nur Zuschauer und betrachten die Szenen von Außen, sondern sind mit in das Geschehen eingebunden. Hier kann man Geschichte quasi „begreifen“ und sich außerdem auf einige Überraschungen und kleine Kostproben freuen“ erklärt Michael Schiewe von Soestmarketing begeistert.

Die nächsten Termine für das Gassen-Intermezzo sind der 13. April und der 11. Mai 2019 um 18:15 Uhr (Treffpunkt: auf dem Vreithof hinter dem Rathaus). Die Grusel-Specials finden am 28. September und 26. Oktober 2019 jeweils um 19:30 Uhr (Treffpunkt: Jacobus-Brunnen am Jakobitor) statt.

Die Führung dauert ca. 90 Minuten, die Teilnahmegebühren liegen bei 15,00 Euro pro Person. Da die Anzahl der Teilnehmer begrenzt ist, müssen Tickets vorab in der Tourist-Information Soest in der historischen Teichsmühle erworben werden.

Quelle: www.soest.de

Die Führungen sind buchbar über die
Tourist-Information Soest
Teichsmühlengasse 3
59494 Soest

Tel.: +49 2921 103-6110

e-Mail:
willkommen@soest.de
Internet: www.wms-soest.de

print